Artikel der Hersteller Distillerie Artemisia

Claude-Alain und Karine Bugnon, an der Spitze von Artemisia, einer handwerklichen, 2004 gegründeten Brennerei, verfolgen nur eine Strategie: Ihre Leidenschaft für Absinth. Natürlich den Echten, den aus dem Val-de-Travers, den Einzigen, der eine zarte Bitternote aufweist, dank den in der Region kultivierten Pflanzen: Grosses und Kleines Wermuthkraut, Ysop, Melisse und Minze.

Eines der Vorzeigeprodukte der Distillerie Artemisia ist die "Clandestine" (die Heimliche), einem gemäss authentischem Rezept von 1935 destillierten und einem der ersten im Val-de-Travers gebrannten Absinth seit der Legalisierung der "bleue" am 1. März 2005.

Die Brennerei Artemisia hat auch andere Absinths kreiert wie die "Capricieuse" (Eigenwillige), kräftiger als ihre Vorgängerin, gefolgt von einer Spezialversion für Frankreich, die 5 aufeinanderfolgende Jahre anlässlich der "Absinthiades" (Absinth-Wettbewerb) in Pontarlier mit der "Cuillère d’or" (Goldener Löffel) ausgezeichnet wurde.

2007 war Claude-Alain Bugnon der erste Destillierer des Val-de-Travers, der - um eine andere Geschmacks-Palette offerieren zu können - eine wirkliche " Fée Verte" (Grüne Fee) wiedererschaffen hat, die "Angélique" (Die Engelhafte). Und dies aus zweierlei Gründen: Angélique ist nicht nur der Vorname seiner Tochter, sondern auch ein mittels Mazeration (eine Art Einweichprozess) von Pflanzen grün gefärbter Absinth. Die Distillerie Artemisia hat im internationalen Absinth-Markt, der über 1000 Sorten umfasst, einen erlesenen Platz erworben.

Claude-Alain und Karine Bugnon haben ihre Brennerei einer strengen Philosophie unterzogen: Dem Respekt des traditionellen Absinths und dem Wahren einer handwerklichen Herstellung mit hoher Qualität. Das Ziel der Distillerie Artemisia ist klar: Alles daran setzen, dass ihre Absinths zu den Besten aus dem Val-de-Travers gehören!